Header News Schoenstatt

Neuer Generaloberer stammt aus Argentinien und arbeitete zuletzt in Nigeria

Catoggio official

Pater Juan Pablo Catoggio ist neuer Generaloberer des Säkularinstituts Schönstatt-Patres. Die 41 Teilnehmer am 5. Generalkapitel, das seit dem 5. August in Schönstatt tagt, wählten ihn am 20. August an die Spitze des Instituts. Catoggio löst damit den Deutschen Pater Heinrich Walter ISch ab, der dieses Amt 12 Jahre innehatte. Der 61-Jährige ist der erste Argentinier, der die Gemeinschaft leiten wird. Der neue Generalobere wurde für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Die Wahl der übrigen Mitglieder der Generalleitung erfolgt in den nächsten Tagen.

P. Juan Pablo Catoggio, am 1.3.1954 geboren, trat 1974 in das Noviziat der Schönstatt-Patres ein. Nach dem Theologiestudium in Münster (Deutschland) wurde er am 24.9.1983 von Bischof Jorge Novak in „Nuevo Schönstatt“ (Florencio Varela, Argentinien) zum Priester geweiht.

Nach einigen Jahren Einsatz in der Schönstatt-Bewegung wurde er wieder nach Deutschland versetzt, um das Amt des Rektors des Ausbildungshauses der Gemeinschaft in Münster zu übernehmen. Von 2000 bis Ende 2011 trug er als Regionaloberer die Verantwortung für die „Vater-Regio“ des Instituts mit Hauptsitz in Florencio Varela (Argentinien), die alle Niederlassungen der Gemeinschaft in Argentinien, Paraguay, Italien und Nigeria einschließt. Seit Januar 2014 war P. Catoggio in Nigeria als Delegierter des Regionalobern und damit Hauptverantwortlicher für den Aufbau der Gemeinschaft in diesem afrikanischen Land.

P. Juan Pablo Catoggio übernimmt durch seine Wahl als Generaloberer der Schönstatt-Patres ebenfalls das Amt des Vorsitzenden des Generalpräsidiums des Apostolischen Schönstatt-Werkes.

Gegründet von Pater Josef Kentenich (1885 – 1968), hat die Schönstatt-Bewegung ihren Namen von dem Ort, an dem sie entstanden ist: Schönstatt, ein Ortsteil von Vallendar bei Koblenz am Rhein. Dort liegt das „Urheiligtum“. Dieses Wallfahrtsort ist das geistliche Zentrum der weltweiten Bewegung und der Ort des Gründungsvorgangs vom 18. Oktober 1914, eines „Liebesbündnisses“ mit Maria, der Mutter Jesu. Erst 2014 hatte die Schönstatt-Bewegung mit einer internationalen Wallfahrt zum Ursprungsort und nach Rom ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert.

Am 3. September 2015 wird Papst Franziskus den neuen Generaloberen und die Teilnehmer am Generalkapitel der Schönstatt-Patres in einer Privataudienz empfangen.

Catoggio Grat

Fotos Download:
P. Juan Pablo Catoggio (Foto hoch)
P. Juan Pablo Catoggio (Foto breit)


Weitere Informationen über das Säkularinstitut Schönstatt-Patres:
schoenstatt-fathers.org/de/about-us

Weiteres Material über das Jubiläum 2014 in Schönstatt:
schoenstatt2014.org/de/presse/jubilee-media/

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.